Client Cases | Search Engine Advertising

Suchmaschinenwerbung mit Bing – Erfolgreicher durch tiefere Kosten?

CPC Goolge and Bing

Bing gewinnt in der Schweiz zunehmend an Reichweite und wird dadurch für Werbetreibende immer interessanter. Eine branchenweite Annahme ist, dass Bing günstigere CPC-Kosten anbieten kann als Google. Ob die Annahme der Realität entspricht, haben wir für Sie überprüft.

Google oder Bing – Die Analyse

Wir haben 3.000 Keywords aus den unterschiedlichsten Branchen wie Retail, Tourismus und Customer Care analysiert und in Google und Bing geprüft. Dabei wurden nur Keywords berücksichtigt, die sowohl in Google als auch in Bing ein Suchvolumen aufweisen. Es wurden Brand-Keywords sowie generische Keywords berücksichtigt. Als Keyword Match-Types wurden nur Exact-Keywords ausgewertet, um Einflüsse von verschiedenen Match-Types zu vermeiden.

Bing liegt bei generischen Keywords vorn

Auf den ersten Blick fällt auf, dass die CPC-Kosten von Bing tatsächlich unter denen von Google liegen.

Werden die Ergebnisse jedoch näher betrachtet, wird deutlich, dass dies nicht in allen Fällen zu trifft. , da die Klickpreise pro Keyword zwischen Branchen deutlich variieren.

In der Tourismus Branche, fällt auf, dass die Klickpreise der generischen sowie der Brand Keywords deutlich über denen von Google liegen. So kostet der durchschnittliche Klick auf ein Brand Keyword in Google den Werbetreibenden 0.79 CHF, während Bing im Durchschnitt 0.90 CHF in Rechnung stellt. Ein ähnliches Bild ergibt die Analyse der generischen Keywords: Auch hier liegen die Kosten pro Klick in Bing über denen von Google.

In der Retail-Branche hingegen, fällt auf, dass hier ein deutlicher Unterschied zwischen generischen und Brand Keywords gibt. So sind Brand-Keywords in Bing doppelt so teuer wie in Google. Bei den generischen Keywords der Retail-Branche kehrt sich das Bild um und die Klickpreise in Google sind doppelt so teuer wie diejenigen in Bing.

Während in der Tourismus- und Retailbranche deutliche Unterschiede zwischen Google und Bing zu erkennen sind, fällt auf, dass im Customer Care Bereich die Kosten pro Klick in beiden Suchmaschinen fast identisch sind.

Abbildung 1: CPC von Goolge und Bing im VergleichAbbildung 1: CPC von Goolge und Bing im Vergleich

Die Analyse zeigt, dass Bing in der Gesamtbetrachtung tatsächlich günstigere CPC-Preise anbieten kann als Google.

Werden die Branchen jedoch separat voneinander betrachtet, lassen sich eindeutige Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen erkennen. Am grössten sind die Unterschiede in der Retailbranche, da hier Brand Keywords in Bing weitaus teurer sind als in Google, dafür aber die generischen Keywords um ein vielfaches günstiger.

Während in anderen Branchen (Tourismus, Customer Care) beide Suchmaschinen fast identische durchschnittliche Kosten pro Klick anbieten. Somit ist es schwierig, SEA Kampagnen in Bing nur mit dem Argument günstiger Keywords zu empfehlen. Wie die Analyse zeigt, ist es eher empfehlenswert, sowohl Brand wie auch generische Keywords für die einzelnen Branchen zu prüfen und daraus eine Strategie abzuleiten. Denn auch für Bing gilt, dass mit der richtigen Strategie das Budget effizient eingesetzt werden kann.

Haben Sie Kommentare oder Fragen zu diesem Thema? Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

Lesen Sie unsere weiteren Artikel zum Thema SEA

Erfahren Sie mehr über unsere SEA-Services