Google Ads | Online Marketing

So reaktivieren Sie ein gesperrtes Google Ad Grants Konto

Wenn Sie eine der über 35’000 gemeinnützigen Organisationen sind, die ein Google Ad Grants Konto nutzen und Ihr Google Ads Konto gesperrt wurde, sollten Sie dies so schnell wie möglich beheben. Unsere Anleitung erklärt die häufigsten Gründe für eine Suspendierung und zeigt Ihnen, wie Sie eine Konto-Sperrung beheben und Ihr blockiertes Konto danach wieder reaktivieren.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Konto gesperrt sein könnte, weil Sie nicht an der E-Mail-Umfrage von Google teilgenommen haben, die an alle Ad Grants Nutzer verschickt wurde. Diese Umfrage musste bis zum 1. März 2018 ausgefüllt werden.

Wenn Sie keinen Zugriff auf die mit Ihrem Ad Grants Konto verknüpfte E-Mail-Adresse haben, müssen Sie sich an Google wenden, damit Google Ihnen den Zugriff auf die Umfrage ermöglichen kann.

Die drei häufigsten Gründe für eine Google Ad Grants Konto-Sperrung

1. Verletzung der mission-based Kampagnen

Die Richtlinie für die mission-based Kampagnen wurde aktualisiert und lautet nun wie folgt:

Damit Sie die richtige Zielgruppe erreichen und damit Nutzer auch finden, was sie suchen, müssen alle Anzeigen und Keywords in Ihrem Ad Grants-Konto den Hauptzweck Ihrer Organisation widerspiegeln. Ausserdem müssen sie für die Programme und Dienstleistungen Ihrer gemeinnützigen Organisation relevant und so spezifisch sein, dass Nutzer passende Anzeigen sehen.

Sie sehen, dass sich einiges geändert hat. Einige dieser Änderungen könnten der Grund dafür sein, dass Ihr Konto gesperrt wurde. Was sich genau geändert hat, haben wir in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Verletzung der mission-based Kampagnen

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Verstoss gegen diese Richtlinie der Grund für die Sperrung Ihres Kontos ist, sollten Sie die obengenannten Anpassungen vornehmen. Anschliessend können Sie mit diesem Formular eine Reaktivierung beantragen.
Tipp: Um zu vermeiden, dass Ihr Konto aufgrund von Keywords mit geringer Qualität (weniger als 3) gesperrt wird, können Sie eine automatische Regel einrichten, um die Keywords automatisch zu pausieren. Sie können die pausierten Keywords dann überprüfen und die notwendigen Anpassungen vornehmen. Verwenden Sie negative Keywords, um irrelevante Klicks zu vermeiden, die von Ihren breiter definierten Keywords kommen.

2. Verstoss gegen die Webseiten-Policy durch Verwendung einer nicht authorisierten Domain

Gemäss der neuen Webseiten-Policy können Sie nur Webseiten-Domains verwenden, die im Rahmen des Ad Grant-Anmeldeverfahrens authorisiert wurden. Konten, die gegen diese Richtlinie verstossen, werden automatisch und ohne Benachrichtigung gesperrt. Wenn Sie eine zusätzliche Domain anmelden möchten, können Sie das von Google zur Verfügung gestellte Antragsformular verwenden.

3. Verstoss gegen die Account-Management-Richtlinien

Die Änderungen an den Account-Management-Richtlinien enthalten einige der wichtigsten Änderungen für Ad Grants Nutzer.

Wir haben die Änderungen wieder in einer Tabelle zusammengefasst:

Verstoss gegen die Account-Management-Richtlinien

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Konto aufgrund der obengenannten Gründe gesperrt wurde, können Sie die folgenden Schritte befolgen, um Ihr Konto wieder zu reaktivieren.

Konto-Klickrate

Das ist wahrscheinlich die schwierigste Änderung für die meisten Grantees. Wenn Sie noch relativ neu in der Verwaltung von Google Ads Konten sind, kann es schwierig sein, die vorgegebene Klickrate von 5% einzuhalten. Wenn diese Bedingung für zwei aufeinander folgende Monate nicht erfüllt ist, kann Ihr Konto gesperrt oder gekündigt werden.
Liegt die Klickrate Ihres Kontos unter 5%? Überprüfen Sie, welche Kampagnen, Anzeigengruppen oder Keywords es am meisten nach unten bringen und erwägen Sie, diese zu pausieren. Wenn sie für Ihr Unternehmen wichtig sind, versuchen Sie, die Klickrate zu verbessern. In diesem Blog Post behandeln wir einige Strategien, um die Klickrate zu optimieren. Sobald Sie Ihre Klickrate auf 5% oder mehr erhöht haben und das über sieben Tage halten konnten, können Sie Ihr Konto zur Reaktivierung einreichen.

Standort-Targeting

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Standort für Ihr Unternehmen und Ihre Kampagnen relevant sind. Dies sollte auch dazu beitragen, die Relevanz und Qualität der Kampagnen weiter zu erhöhen, was letztendlich das Ziel all dieser Policy-Änderungen ist.

Anzeigengruppen

Überprüfen Sie jede Kampagne und stellen Sie sicher, dass jede Kampagne mindestens zwei aktivierte Anzeigengruppen enthält. Wenn Sie laufende Kampagnen mit nur einer Anzeigengruppe haben, erstellen Sie eine neue oder teilen Sie Ihre Anzeigengruppe in zwei Gruppen auf.

Sitelinks

Überprüfen Sie Ihre Kampagnen und Anzeigengruppen und stellen Sie sicher, dass mindestens zwei genehmigte Sitelink-Anzeigenerweiterungen aktiviert sind.

Wenn Sie alle obengenannten Anforderungen erfüllt haben, können Sie dieses Formular erneut verwenden, um eine Reaktivierung zu beantragen.

Fazit

Obwohl diese Punkte nicht die einzigen Gründe sind, warum Konten gesperrt werden, gehören sie doch zu den häufigsten. Google wird Konten, die ständig gesperrt werden, nicht wiederherstellen, daher ist es wichtig, dass Sie sich an die Richtlinien halten.
Tauchen Sie tief in Ihr Konto ein und überprüfen Sie alle obengenannten Probleme. Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Kommentar hinzufügen

Ihre Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind markiert (*).

Indem Sie auf "Absenden" klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutz-Richtlinien.