Google Tag Manager | Web Analytics

Google Tag Manager Tutorial Teil 2: Download Links tracken – Update 2020

Google Tag Manager Tutorial Teil 2 Download Links

Der erste Teil unseres aktualisierten Tutorials zum Google Tag Manager hat das Tracking ausgehender (externer) Links thematisiert. In diesem zweiten Teil führen wir Sie durch die Schritte des Trackings von Datei-Downloads auf Ihrer Website. Wenn Sie herunterladbare Ressourcen wie E-Books, PDFs oder Whitepapers anbieten, möchten Sie sicherlich verfolgen, wie oft Ihre Besucher diese Inhalte herunterladen. Auf diese Weise können Sie herausfinden, was Ihre Besucher interessiert und welche Art von Inhalt Ihr Publikum wirklich wünscht.

Google Analytics trackt diese Aktivität nicht automatisch, aber Google Tag Manager (GTM) bietet eine einfache, automatisierte Lösung zur Verfolgung von Downloads an.

In diesem Tutorial gehen wir davon aus, dass Sie bereits über ein Google Tag Manager-Konto verfügen, einen Container erstellt und diesen auf Ihrer Website installiert haben. Sie sollten auch ein Google Analytics-Konto für Ihre Website eingerichtet und mit dem GTM verknüpft haben.

Richten Sie nun die Verfolgung von Download-Links ein, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

Schritt 1: Aktivieren Sie die Variablen “Click Element” und “Click URL”

Im Google Tag Manager haben Sie eine Vielzahl von integrierten Variablen zur Auswahl sowie die Möglichkeit, bei Bedarf Ihre eigenen benutzerdefinierten Variablen zu erstellen. Für dieses Setup benötigen Sie die integrierten Variablen “Click Element” und “Click URL”. Wenn Sie diese Variablen noch nicht verwendet haben, müssen Sie sie auswählen und aktivieren. Navigieren Sie dazu zu “Variablen”, und klicken Sie im Abschnitt “Integrierte Variablen” auf “Konfigurieren”. Scrollen Sie zu den verschiedenen Klick-Variablen und setzen Sie ein Häkchen bei “Click Element” und “Click URL”.

 

GTM Click Variablen konfigurieren

Schritt 2: Erstellen Sie eine benutzerdefinierte JavaScript-Variable

Diese benutzerdefinierte Variable besteht aus ein paar Zeilen JavaScript, die die Dateierweiterung am Ende eines Links entfernen, so dass Sie die Downloads in Google Analytics einfach nach Dateityp kategorisieren können.

Um dies einzurichten, gehen Sie in der Google Tag Manager-Benutzeroberfläche zu “Variablen”, scrollen Sie nach unten zu “Benutzerdefinierte Variablen” und klicken Sie auf “Neu”. Wählen Sie in der Variablenauswahl “Benutzerdefiniertes JavaScript” als Variablenvorlage aus.

Legen Sie Ihre Variablenkonfiguration fest:

  • Ersetzen Sie “Unbenannte Variable” durch einen beschreibenden Namen wie “JS – Dateityp”.
  • Kopieren Sie den folgenden Code und fügen Sie ihn in das Eingabefeld “Benutzerdefiniertes JavaScript” ein und klicken Sie dann auf “Speichern”.
function() {
var filepath = {{Click Element}}.pathname.split("/");
var filename = filepath.pop();
var filetype;
    if (filename.indexOf(".")>-1) {
    filetype = filename.substr(filename.indexOf(".")+1);
    filetype = filetype.toUpperCase();
    return filetype;
    }
}

 

Ihre Variable sollte wie folgt aussehen:

GTM Custom Javascript Variable konfigurieren

Schritt 3: Erstellen Sie den Trigger “Nur Links”

Dieser Trigger bestimmt, ob ein Klick auf einen Link ein Datei-Download ist. Er gibt eine lange Liste von Datei-Erweiterungen an. Wenn eine Link-URL eine davon enthält, löst die Regel den Auslöser aus und das Tag tritt in Aktion. Optional können Sie diese Datei-Erweiterungen so anpassen, dass sie nur diejenigen enthalten, die Sie interessieren – oder andere hinzufügen, die spezifisch für die Art von Downloads sind, die Sie auf Ihrer Website anbieten.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Auslöser für Klicks auf Download-Links einzurichten:

  • Navigieren Sie zu “Trigger” in der linken Seitenleiste und erstellen Sie einen neuen.
  • Geben Sie einen beschreibenden Namen wie “Link Klicks – Downloads” ein.
  • Wählen Sie “Trigger-Typ”: “Klick – Nur Links”.
  • Für die Trigger-Bedingung setzen Sie sie auf “Einige Klicks auf Links” > Variable: “Click URL” > “stimmt überein mit regulärem Ausdruck (Groß-/Kleinschreibung ignorieren)” > “^.*\.(7z|aac|arc|arj|asf|asx|avi|bin|csv|doc|exe|flv|gz|gzip|hqx|jar|js|mp(2|3|4|e?g)|mov(ie)?|msi|msp|pdf|phps|ppt|qtm?|ra(m|r)?|sea|sit|tar|tgz|torrent|txt|wav|wma|wmv|wpd|xls|xml|z|zip)$”. Dieser reguläre Ausdruck prüft, ob der angeklickte Link mit einer dieser Datei-Erweiterungen endet.
  • Optionen “Auf Tags warten” und “Bestätigung überprüfen”: “Auf Tags warten” stellt sicher, dass alle Tags, die mit diesem Auslöser ausgelöst werden, zuerst ausgeführt werden, bevor mit der Aktion des Ereignisses fortgefahren wird. Für Ihren Trigger “Nur Links” wird der Datei-Download lange genug angehalten, damit alle abhängigen Tags abgeschlossen werden können. Erst daraufhin wird der Download aufgenommen. “Bestätigung überprüfen” testet, ob der Klick tatsächlich gültig war. Diese Optionen können frei eingestellt werden, wir empfehlen jedoch, sie speziell für diesen Trigger ungeprüft zu lassen.
  • Klicken Sie auf “Speichern”.
GTM Trigger konfiguration

Ändern Sie die Liste der durch “|” getrennten Datei-Erweiterungen in den Auslöse-Bedingungen des Triggers, wenn Sie nur bestimmte Arten von Downloads verfolgen wollen.

Schritt 4: Erstellen Sie das Download-Klick-Ereignis-Tag

Dieses Tag wird die benutzerdefinierte JS-Variable und den von Ihnen erstellten Trigger verwenden. Dadurch werden Klicks auf Links, die Sie im Trigger mit den Datei-Erweiterungen festgelegt haben, in Google Analytics aufgezeichnet.

Erstellen Sie das Tag, indem Sie diesen Schritten folgen:

  • Gehen Sie zu > “Tags” > “Neu”, um ein neues Tag zu erstellen.
  • Nennen Sie es “GA – Event – Downloads”.
  • Wählen Sie für Ihre Tag-Konfiguration “Google Analytics: Universal Analytics” als Tag-Typ aus.
  • Tracking-Typ: “Ereignis”

Geben Sie die folgenden Einstellungen wie angezeigt ein:

GTM Tag konfigurieren

Fügen Sie im folgenden Abschnitt “Trigger” Ihren vorkonfigurierten Trigger aus Schritt 3 hinzu.

Die Download-Ereignisse, die dieses Tag aufzeichnet, werden im Ereignisbericht (Abschnitt “Verhalten”) in Google Analytics unter der Kategorie “Downloads” angezeigt. Die Ereignisaktion erscheint als Dateityp (PDF, DOC usw.) und als Ereignislabel wird die URL des Download-Links angezeigt.

Schritt 5: Speichern einer Version, Testen und Veröffentlichen

Das erstellte Tag wird erst dann Daten tracken, wenn Sie es veröffentlichen, aber Sie sollten zunächst gründlich testen, ob es wie erwartet funktioniert. Nachdem Sie Ihr Tag gespeichert haben, aktivieren Sie den Vorschaumodus (klicken Sie auf “In Vorschau ansehen” in der oberen rechten Ecke), gehen Sie zu Ihrer Website und aktualisieren Sie die Seite.

Achten Sie darauf, diese Testszenarien für das Tracken von Download-Links abzudecken:

  • Klicken Sie auf einen Download-Link: Das GA-Tag “GA – Event – Downloads” sollte auslösen.
  • Klicken Sie auf einen beliebigen anderen Link, z.B. ein Social-Media-Profil: Das Tag darf nicht ausgelöst werden.

Der Echtzeit-Ereignisbericht in Google Analytics sollte Ihre Ereignis-Treffer anzeigen, wenn alles ordnungsgemäß funktioniert. Lesen Sie unseren Blog-Beitrag zu häufigen Testproblemen in Google Tag Manager und wie Sie diese beheben können, wenn Sie auf Hindernisse stossen.

Wenn alle Ihre Tests erfolgreich sind, können Sie in GTM auf die Schaltfläche “Senden” klicken. Geben Sie dieser veröffentlichten Version eine Bezeichnung, wie “Download-Link-Ereignis hinzugefügt” und klicken Sie auf “Veröffentlichen”.

Nächstes Tutorial in Kürze

In diesem zweiten Teil unseres Leitfadens haben wir erklärt, wie Sie mit Hilfe der benutzerdefinierten JavaScript und der integrierten Variablen in Google Tag Manager recht einfach ein automatisches Tracking zur Verfolgung von Download-Links einrichten können.

Nachdem Sie nun einige der Funktionalitäten in GTM genutzt haben, sind Sie hoffentlich bereit, in komplexere Tracking-Szenarien einzusteigen. Teil 3 dieser Tutorial-Serie wird tiefer in die Möglichkeiten des Tag-Management-Tools eintauchen. Bleiben Sie dran für unser nächstes Update!

Wir decken ein breites Spektrum an GTM-Themen ab, lesen Sie mehr.

Benötigen Sie Hilfe bei Ihrem Tag Manager Tracking?