Google Tag Manager | Web Analytics

Google Tag Manager Tutorial Teil 1: Externe Links tracken – Update 2020

Google Tag Manager Tutorial Teil 1 Externe Links

Über externe Links gelangen Nutzer zu fremden Domains und verlassen Ihre Webseite. Oft haben wir keinen Einblick in die genauen Gründe, warum jemand die Website verlässt, aber wir können uns ein Bild davon machen, wohin der User geht. Standardmässig kann Google Analytics dazu auch keine weiteren Informationen liefern, weshalb wir Sie in unserem Tutorial Schritt für Schritt durch die Implementierung mit dem Google Tag Manager (GTM) führen. So erhalten Sie bessere Einblicke in das Nutzerverhalten.

In diesem Tutorial gehen wir davon aus, dass Sie bereits über ein Google Tag Manager-Konto verfügen, einen Container erstellt und auf Ihrer Website installiert haben. Ausserdem sollten Sie ein Google Analytics-Konto für Ihre Website eingerichtet und mit dem GTM verknüpft haben.

Richten Sie das Tracking ausgehender Links ein, indem Sie die folgenden Schritte ausführen.

Schritt 1: Erstellen Sie eine Variable für automatische Ereignisse

Im Google Tag Manager haben Sie eine Vielzahl von integrierten Variablen zur Auswahl sowie die Möglichkeit, bei Bedarf Ihre eigenen benutzerdefinierten Variablen zu erstellen. Ältere GTM-Leitfäden haben vielleicht vorgeschlagen, externe Link-Klicks mit der Click-URL-Variable zu verfolgen, aber der GTM hat diese Aufgabe heutzutage viel einfacher gemacht. Eine neue und einfache Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung der Auto-Event-Variable.

Um dies einzurichten, gehen Sie in der Benutzeroberfläche des Google Tag Managers auf “Variablen”, scrollen Sie nach unten zu “Benutzerdefinierte Variablen” und klicken Sie auf “Neu”. Wählen Sie im Variablenauswähler “Variable für automatische Ereignisse” als Variablenvorlage aus.

Legen Sie Ihre Variablenkonfiguration fest:

  • Variablentyp: “Element-URL”
  • Komponententyp: “Ist ausgehend”. Dies unterscheidet zwischen ausgehenden und internen Links. Die Variable gibt “true” zurück, wenn die angeklickte Link-URL nicht mit der aktuellen Domain (https://www.yourdomain.com) übereinstimmte, und “false”, wenn sie es tat.
  • Zugehörige Domains: Wenn Sie möchten, dass der GTM auch andere Domains als interne Domains betrachtet (Ihren Webshop, Ihren Blog, Social-Media-Profile, Partner/Affiliates), können Sie sie als komma-separierte Liste in diesem Feld hinzufügen. Denken Sie daran, dass Sie nur Ihre Top-Level-Domain (yourdomain.com) hinzufügen müssen, um alle Ihre Sub-Domains zu verfolgen.
Variable für automatische Ereignisse in Google Tag Manager

 

Schritt 2: Aktivieren Sie die Variable “Click URL”

Für die Konfiguration Ihres Ereignis-Tags benötigen Sie die integrierte Variable “Click URL”. Wenn Sie diese Variable noch nicht verwendet haben, müssen Sie sie auswählen und aktivieren. Navigieren Sie dazu zu “Variablen”, und klicken Sie im Abschnitt “Integrierte Variablen” auf “Konfigurieren”. Scrollen Sie zu den verschiedenen Klick-Variablen und setzen Sie ein Häkchen bei “Click URL”.

Click-URL-Variable aktivieren

Schritt 3: Erstellen Sie den Trigger “Nur Links”

So richten Sie den Auslöser für externe Link-Klicks ein:

  • Navigieren Sie in der linken Sidebar zu “Trigger” und erstellen Sie einen neuen Trigger.
  • Geben Sie einen beschreibenden Namen wie “Link Klicks – Externe Links” ein.
  • Wählen Sie den Trigger-Typ: “Klick – Nur Links”. Dies setzt voraus, dass der Klick speziell auf einen Link und nicht auf eine Schaltfläche oder ein anderes Seitenelement erfolgt.
  • Für die Auslösebedingung setzen Sie sie auf “Einige Klicks auf Links” > Variable: “AEV – Ist Ausgehend” > “ist gleich” > “true” als Wert.
  • Die Optionen “Auf Tags warten” und “Bestätigung überprüfen”: “Auf Tags warten” stellt sicher, dass alle Tags, die auf den Trigger feuern, zuerst ausgeführt werden, bevor mit der Aktion des Ereignisses fortgefahren wird. Bei Ihrem “Nur Links”-Trigger wird die Umleitung so lange angehalten, bis alle abhängigen Tags die Ausführung abgeschlossen haben, wonach die Aktion wieder aufgenommen wird. Mit “Bestätigung überprüfen” wird geprüft, ob der Klick tatsächlich gültig war. Diese können frei eingestellt werden, aber wir würden empfehlen, sie für diesen Trigger nicht zu setzen.

Hinweis: Die Links müssen gültige URLs sein und keine anderen Links, wie z.B. zu E-Mail-Adressen oder Telefonnummern, um als ausgehende Links zu gelten

So sieht die Trigger-Konfiguration aus:

 

Trigger Konfiguration Google Tag Manager

 

Schritt 4: Erstellen Sie den ausgehenden Ereignis Tag

Dieser Tag verwendet die aufgesetzte benutzerdefinierte Variable und den von Ihnen erstellten Trigger. Erstellen Sie nun den Tag, indem Sie die folgenden Schritte befolgen:

  • Gehen Sie zu > “Tags” > “Neu”, um einen neuen Tag zu erstellen.
  • Nennen Sie diesen ” GA – Event – Externe Links”.
  • Wählen Sie für Ihre Tag-Typ “Google Analytics: Universal Analytics”.
  • Tracking-Typ: “Ereignis”

Geben Sie die folgenden Einstellungen wie angezeigt ein:

 

Tag Konfiguration in Google Tag Manager

 

  • Treffer ohne Interaktion: auf “Wahr” Dies bedeutet, dass dieses Ereignis Ihre Absprungrate nicht beeinflusst, da es nicht als Interaktion auf Ihrer Website gezählt wird. Dies ist bei ausgehenden Links sinnvoll, aber bei vielen anderen Ereignissen möchten Sie das Ereignis vielleicht als Interaktion zählen.

Schritt 5: Version sichern, testen und veröffentlichen

Der soeben erstellte Tag wird erst dann funktionieren, wenn Sie ihn veröffentlichen, aber Sie sollten zunächst gründlich testen, ob er wie erwartet funktioniert. Nachdem Sie Ihren Tag gespeichert haben, aktivieren Sie den Modus Vorschau und Fehlersuche (klicken Sie auf “In Vorschau ansehen” in der rechten oberen Ecke), gehen Sie zu Ihrer Website und aktualisieren Sie die Seite.

Stellen Sie sicher, dass diese Testszenarien für die Verfolgung ausgehender Links abgedeckt werden:

  • Klicken Sie auf einen internen Link: der GA-Tag des ausgehenden Links darf nicht ausgelöst werden.
  • Klicken Sie auf einen externen Link: der Tag muss ausgelöst werden.

Der Google Analytics-Ereignisbericht in Echtzeit sollte Ihre Ereignis-Treffer anzeigen, wenn alles ordnungsgemäss funktioniert. Lesen Sie unseren Blog-Post zu den Testproblemen des Google Tag Managers und wie Sie diese beheben können, sollten Sie auf Probleme stossen.

Wenn alle Ihre Tests erfolgreich sind, dann können Sie im GTM auf die Schaltfläche “Senden” klicken. Geben Sie dieser veröffentlichten Version einen Namen wie “Ausgehendes Link-Ereignis hinzugefügt” und klicken Sie auf “Veröffentlichen”.

Nächstes Tutorial in Kürze

In diesem ersten Teil unseres Leitfadens haben wir erläutert, wie Sie mit Hilfe der Variable für automatische Ereignisse im Google Tag Manager auf einfache Weise eine automatische Verfolgung ausgehender Links einrichten können.

Wir zeigen Ihnen in Kürze weitere GTM-Vereinfachungen und neue Benutzeroberflächen, die Ihr Tracking zuverlässiger und einfacher zu implementieren machen.

Wir decken ein breites Spektrum an GTM-Themen ab, lesen Sie mehr.

Benötigen Sie Hilfe bei Ihrem Tag Manager Link Tracking?