Content Marketing | Digital Compliance | Google Ads | Google My Business | Online Marketing | Search Engine Advertising | SEO | Social Media

Digital Brand Safety – Kein Luxus für Luxus-Marken

Handbag with cards and an Apple Laptop

Brand Safety ist essentiell für alle Marken. Aufgrund der Natur von Luxusmarken und ihrer Umgebung ist die Markensicherheit im Luxus-Vertikal jedoch besonders wichtig. In diesem Blogpost zeigen wir Ihnen, was Brand Safety ist und wie Sie diese in Ihren digitalen Alltag integrieren können.

Was ist Brand Safety?

Die Trustworthy Accountability Group (TAG) definiert Brand-Safety als die Kontrolle und Massnahmen, die Unternehmen einsetzen innerhalb der digitalen Supply-Chain, um den eigenen Brand vor negativem Impact zu schützen. Dabei steht die Reputation des Brands gegenüber den Brand-Kunden im Fokus, in Assoziation mit spezifischen Inhalts-Typen, kriminellen Aktivitäten und/oder dem damit verbundenen Verlust von Return on Investment (ROI).

Brand Safety in der Luxus-Industrie

Warum ist Brand-Safety so wichtig für Luxus-Brands? Luxus-Brands besitzen eine gewisse Reputation bezüglich Qualität und Exklusivität, die on- und offline erhalten bleiben sollte. Erscheint nun eine Luxus-Brand-Werbung auf einer Webseite mit umstrittenen Inhalten oder einem qualitativ nicht sehr ansprechenden Look & Feel (z.B. grelle Farben, schlecht strukturiert, schon lange nicht mehr aktualisiert usw.), kann dies den Ruf des Brands schädigen.
Auch durch Werbung oder Content-Platzierung in einer unpassenden Umgebung (z.B. Werbung für Luxus-Handtaschen auf einer Spendenseite für Hungernot) können Kontroversen geschürt werden. Solche Szenarien sind, wenn möglich, zu vermeiden, damit Luxus-Brands ihre Reputation erhalten können.
Im Folgenden geben wir Ihnen sechs generelle Tipps und weitere Tipps für jeden Online-Marketing-Kanal, wie Sie Ihren Luxus-Brand in der digitalen Welt schützen.

6 Tipps für Ihre digitale Brand Safety

  • Erstellen Sie eigene White- und Black-Listen bezüglich Seiten und Apps, die zum Brand passen oder die ausgeschlossen werden müssen aus Ihren Marketing- und Werbemassnahmen.
  • Stellen Sie sicher, dass auf Ihrer Seite und den Seiten, auf denen Ihre Brand-Werbung gezeigt wird, klar definierte und rechtlich gültige Datenschutzrichtlinien bestehen (gemäss Europäischer Datenschutzgrundverordnung oder Schweizer Datenschutzgesetz).
  • Bleiben Sie pro-aktiv und prüfen Sie regelmässig alle Webseiten auf Brand-Eignung, auf denen Ihre Werbung gezeigt wird.
  • Arbeiten Sie mit verlässlichen Brand-Botschaftern, da Skandale sich blitzschnell verbreiten in der digitalen Welt und enorme Reputations-Schäden anrichten können.Achten Sie auf eine enge inhaltliche Abstimmung zwischen Online- und Offline-Massnahmen: Nutzer bewegen sich auf verschiedenen Online-Kanälen und wechseln zudem von digitalen Angeboten zum Besuch im Laden. Wenn die Inhalte und Angebote online und offline übereinstimmen, sind falsche oder unseriöse Angebote für den Konsumenten klarer ersichtlich.
  • Nutzen Sie aktiv alle für Ihren Brand relevanten Online-Marketing-Kanäle, die Sie selbst beeinflussen können wie bezahlte Werbung auf den relevanten Suchmaschinen in den für Ihren Brand relevanten Ländern, Google My Business Einträge für Ihr Ladengeschäft, SEO-Massnahmen, um Ihre Ranking-Positionen zu verbessern, bezahlte und organische Social-Media-Aktivitäten usw.

Denken Sie daran, dass diese Kanäle von anderen bespielt werden können, wenn Sie diese nicht für Ihren Brand nutzen. Das sollten Sie unbedingt vermeiden.

 

Golden rectangular earrings, a flask of perfume, and black high heeled shoes

So stellen Sie Brand Safety in Ihren digitalen Marketing-Kanälen sicher

Search Engine Advertising (SEA)

  • Melden Sie in Google Ads Ihren Brand-Trademark an und geben Sie nur überprüften und bewilligten Google Ads Konten die Genehmigung, Ihren Brand in den Anzeigentexten zu verwenden.
  • Überprüfen Sie regelmässig, ob bezahlte Werbung ausgespielt wird, die Ihren Brand-Namen verwendet, aber keine Berechtigung dazu hat (nicht whitelisted ist für z.B. Google Ads).
  • Besetzen Sie die erste Position in den Google Ads Resultaten für Ihren Brandnamen und Ihre Produktenamen. Gehen Sie dabei wenn möglich keine Bidding-Wars ein, sondern versuchen Sie mit allfälligen Konkurrenten, die auf Ihren Brandnamen bieten, ein Gentlemans-Agreement einzugehen. Sonst ist nur Google der grosse Gewinner ($).
  • Überprüfen Sie regelmässig die Search Engine Result Page (SERP) bezüglich Ihrem Brandnamen und den Brand-Produkten.
  • Setzen Sie im Video-Bereich auf YouTube Premium und YouTube Select.

Search Engine Optimization (SEO)

  • Belegen Sie in den organischen Suchresultaten wenn möglich die erste Position für Keywords zu Ihrem Brand und Ihren Produkten.
  • Erstellen Sie einen Google My Business Account und listen Sie in diesem alle physischen Läden auf (aber nicht Ihre Reseller). Halten Sie hier unbedingt immer alle Angaben so aktuell wie möglich.
  • Erstellen Sie originellen und eigenen Content und heben Sie sich dadurch von ihren Mitbewerbern ab.
  • Erstellen Sie einen Wikipedia-Eintrag, prüfen Sie ihn regelmässig und stellen Sie sicher, dass die Inhalte korrekt und aktuell sind.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Reseller Ihre Produkte richtig benennen und dass alle Produktinformationen korrekt und vollständig abrufbar sind.

Soziale Medien

  • Bauen Sie eine starke soziale Präsenz auf in den sozialen Medien. Must-Have-Kanäle sind: Facebook, Instagram, LinkedIn, YouTube Kanal, WeChat. Nice-To-Have Kanäle sind: TikTok, Snapchat, WhatsApp, Community, Yuku, Weibo. (Abgestimmt auf Ihre Zielmärkte.)
  • Veröffentlichen Sie regelmässig kreativen, hochwertigen, und nützlichen Inhalt.
  • Passen Sie Ihre Inhalte dem jeweiligen Kanal an. Publizieren Sie also offene Positionen auf LinkedIn und enthüllen Sie neue Zusammenarbeiten oder Kollektionen auf Instagram oder WeChat.
  • Stellen Sie zeitnahes Community-Management sicher, das auf die Fragen, Bedürfnisse und Anregungen aus Ihrer Community eingeht und diese ernst nimmt.

E-Mail Marketing

  • Für Luxus-Brands sicher der sicherste Kanal, da alles von Anfang bis Ende von Ihnen kontrolliert werden kann: Content, Umgebung, Empfänger, Richtigkeit der Angaben, usw.

Der erste Schritt zur digitalen Brand Safety

Was sollten Sie nun als nächstes tun, um die digitale Brand Safety für Ihren Luxus-Brand zu gewährleisten?

  • Erstellen Sie ein Brand-Safety-Konzept und benennen Sie einen Chief Brand Safety Officer (CBSO), den Sie mit der Umsetzung und Gewährleistung des Konzepts beauftragen.
  • Stellen Sie die regelmässige, pro-aktive und strukturierte Überwachung und Optimierung aller digitalen Massnahmen sicher.

Dies ist immer noch das beste Rezept für eine umfassende Brand Safety, die greift. Gerne helfen unsere Experten Ihnen dabei, ihre Online-Marketing-Strategie zu definieren und umzusetzen und die kontinuierliche Einhaltung Ihres Brand-Safety-Konzepts sicherzustellen.

 


Picture Credit: Photo by LEISARA and Gabrielle Henderson on Unsplash

Lesen Sie unsere weiteren Artikel zum Thema Online Marketing:

Erfahren Sie mehr über unsere Online Marketing-Services: