SEO

Beeinflussen mehrere Webseiten für ein Unternehmen Ihr SEO?

Multiple desktop screens

Hat Ihr Unternehmen mehrere Webseiten? Erfahren Sie in unserem Blog-Post, welche Auswirkungen dieser sogenannte dezentrale Auftritt auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) hat.

Die Gründe für einen solchen dezentralen Auftritt können vielfältig sein: Webseiten für unterschiedliche Angebote, Abteilungen und Produkte sind nur einige Beispiele.

Nach dem Lesen des Blog Posts sollten Sie in der Lage sein, zu entscheiden, ob ein solcher Auftritt auch für Sie empfehlenswert ist oder nicht.

Dominanz der Suchmaschinen-Resultatseite

Es kann eine Strategie sein, mit unterschiedlichen Webseiten und Domains für dieselben Suchergebnisse zu ranken und entsprechend die Konkurrenz aus den besten Positionen der Suchmaschinen- Resultatseiten zu verdrängen.

Damit es sich aber überhaupt lohnt, verschiedene Webseiten für ein einzelnes Unternehmen zu erstellen, sollten die Informationen auf den einzelnen Webseiten auch unterschiedlich genug sein. Wenn sich die Webseiten jedoch stark unterscheiden, gibt es wiederum wenige Überschneidungen zwischen ihnen. Dies vermindert allerdings die Möglichkeiten, dass mehrere Webseiten für die gleichen Suchbegriffe angezeigt werden.

Fazit: Da die Webseiten unterschiedliche Inhalte enthalten sollten, ist nicht mit einem SEO-Vorteil für das Unternehmen durch das dezentrale Setup bzw. durch mehrere Webseiten zu rechnen.

Domain Autorität

Zum Anfang einige Begriffs-Definitionen, die in Bezug auf Domain-Autorität wichtig sind.

  • Eine Root Domain ist zum Beispiel amazeemetrics.com.
  • Eine Sub Domain wäre zum Beispiel seo.amazeemetrics.com
  • Ein Subfolder ist ein Unterverzeichnis innerhalb einer Domain oder Subdomain, zum Beispiel amazeemetrics.ch/blog/

Suchmaschinen behandeln Root Domains als individuelle Webseiten. Daher muss für jede einzelne Domain die Domain Autorität aufgebaut und optimiert werden. Dies geschieht hauptsächlich durch Link-Building.

Sub Domains werden von Google zur dazugehörenden Root Domain gezählt (z.B. seo.amazeemetrics.com zu amazeemetrics.com). Tests zeigen jedoch, dass auch für die einzelnen Sub Domains eine eigene Autorität aufgebaut werden muss. Dies kann sich aufwendig und langwierig gestalten.

Fazit: Wir empfehlen in Bezug auf die Autorität klar eine zentralisierte Webseiten- Struktur und eine Verwendung von Subfolders statt eigenen Root oder Sub Domains. So profitieren die einzelnen Seiten von der Autorität der ganzen Hauptseite (Root Domain).

In anderen Worten gibt die Webseite ihre Autorität ein Stück weit den Subfolders weiter. Dies geschieht u.a. durch eine interne Verlinkung und gute Seiten-Architektur. Hinzu kommt, dass mit dem zentralisierten Auftritt Zeit und Ressourcen eingespart werden, die anderweitig für die SEO-Optimierung eingesetzt werden können.

Content und Keyword-Strategie

Der Einsatz von mehreren Webseiten erfordert mehr Content, damit die Webseiten dem Nutzer ein befriedigendes Erlebnis bieten. Dies wiederum erfordert eine umfangreichere Keyword-Strategie.

Fazit: Suchmaschinenoptimierung erfordert schon für eine einzelne Webseite viel Aufwand. Um den Aufwand zu minimieren und Synergieeffekte zu nutzen, empfehlen wir deshalb ein zentrales Setup, wenn es um die Content- und Keyword-Strategie geht.

Doppelte Inhalte

Von doppelten Inhalten spricht man, wenn identische oder sehr ähnliche Inhalte auf mehreren Webseiten oder Seiten vorhanden sind.

Doppelte Inhalte sind soweit wie möglich zu vermeiden, weil sonst die Suchmaschinen (Google, Bing, etc.) nicht wissen, welchen Inhalt angezeigt werden soll für eine Suchanfrage und wissen auch nicht, an welche Version des Inhalts sie Link-Metriken, wie z.B. Autorität, zuschreiben sollen.

Doppelte Inhalte sind nicht zu erwarten, da die Webseiten verschiedene Angebote und Informationen enthalten sollten.

Fazit: Das Setup (zentral oder dezentral) spielt keine Rolle in Bezug auf doppelte Inhalte. Wir empfehlen grundsätzlich, die Inhalte so spezifisch wie möglich und ausführlich wie nötig zu gestalten.

Google My Business

Google My Business (GMB) spielt vor allem beim lokalem SEO eine grosse Rolle. GMB ist ein kostenloses Tool, mit dem Sie die Darstellung Ihres Unternehmens in der Google-Suche und in Google Maps verwalten können.

In GMB können Sie u.a. den Namen Ihres Unternehmens, den Standort und die Öffnungszeiten festlegen. Zusätzlich können Sie Kundebewertungen beantworten und Informationen darüber finden, wo und wie nach Ihnen gesucht wird, und vieles mehr.

Google My Business Logo

Fazit: Wir empfehlen jedem Unternehmen, einen GMB Eintrag zu erstellen. Das Setup der Webseiten (zentral oder dezentral) spielt diesbezüglich keine Rolle. Zu beachten ist einfach, dass ein GMB Eintrag jeweils nur eine Webseite bewerben kann.

Technische Webseitenoptimierung

Die technischen Optimierungen, wie z.B. URL-Struktur oder Bildnamen und ALT-Tags, sind bei einem dezentralen Setup aufwändiger, da mehrere Webseiten nach SEO-Best- Practice-Richtlinien optimiert werden müssen. Faktoren wie zum Beispiel die Optimierung der Ladegeschwindigkeit oder Strukturierte Daten können oft pauschal für die gesamte Webseite implementiert werden.

Fazit: In Bezug auf diesen Faktor empfehlen wir, die Webseiten so weit wie möglich zu zentralisieren, um Aufwand zu reduzieren.

Monitoring & Reporting

Ein dezentrales Setup bringt einen grösseren Aufwand mit sich und möglicherweise höhere (Tool-) Kosten.

Zum Beispiel müssen unterschiedliche Search Console Properties aufgesetzt und unterschiedliche Kampagnen im SEO-Tool (pro Domain) erstellt werden. Reportings müssen zudem meist pro Webseite erstellt werden.

Ein Vorteil des dezentralen Setups ist hingegen, dass bei Bedarf spezifischere Reports generiert werden können (z.B. nach Domain). Dies ist jedoch in einem zentralen Setup in der Regel auch mit Filter-Optionen zu lösen.

Fazit: Wir empfehlen ein zentrales Setup, um den Aufwand für Monitoring und Reporting zu mindern.

Fazit

In Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung ist das dezentrale Setup klar im Nachteil und es ist deshalb grundsätzlich davon abzuraten.

Die wichtigsten Argumente für eine Zentralisierung sind der Aufbau der Domain Autorität und die Aufwände für die technischen Optimierungen sowie für das Monitoring und Reporting.

Bei einer Zentralisierung muss unbedingt darauf geachtet werden, dass korrekte permanente Weiterleitungen von den alten zu den entsprechenden neuen URLs implementiert werden, da sich die Umstellung sonst negativ auf die SEO-Performance auswirkt. Die Zentralisierung sollte also gründlich geplant und sorgfältig umgesetzt werden. Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, unterstützen wir Sie gerne dabei.

Lesen Sie unsere weiteren Artikel zum Thema SEO:

Erfahren Sie mehr über unsere SEO-Services: