Fünf SEO Basics, die Ihr WordPress Plugin nicht abdeckt

Fünf SEO Basics, die Ihr WordPress Plugin nicht abdeckt

|

22. Juni 2017

 | 

Es ist ein tolles CMS, es ist mit Abstand das beliebteste Framework zur Gestaltung von Webseiten und jeder hat schon davon gehört: WordPress. Einer der grössten Vorteile von WordPress ist, dass es für alles ein PlugIn gibt, das Ihr Problem löst. Auch für SEO. Für SEO ist es Yoast – das Must-Have-Plugin, um Ihre WordPress Webseite für SEO zu optimieren.

Was Yoast bezüglich SEO alles zu bieten hat, haben wir Ihnen bereits vorgestellt. Yoast deckt jedoch nicht alle SEO-Anforderungen ab. Es gibt einige SEO Basics, bei denen Ihnen Yoast nicht helfen kann.  

1) Erstellen der richtigen Inhalte

Auch wenn Sie alle Kästchen angekreuzt haben und grünes Licht von Yoast bekommen für die Benutzung Ihres Fokus-Keywords, kann die Qualität immer noch fehlen. Wenn ihre Content-Marketing-Strategie nicht durchdacht ist, können Ihre Bemühungen fruchtlos sein. Wie wir, in unseren Blog-Post zur SEO-Ranking-Faktoren 2017 angesprochen haben, ist es wichtig zu wissen, was Ihre Zielgruppe sucht

Mit dem neuen schlauen Google-Algorithmus RankBrain ist die Nutzerabsicht noch wichtiger. Ganz konkret heisst das, dass es wichtig ist, sich bewusst zu seinwelche Anforderungen die Nutzer an Ihre Webseite stellen..  Stellen Sie sich vor, dass RankBrain wie ein Mensch vorgeht und die aktuellsten und relevantesten Inhalte finden möchte. Gibt Ihre Webseite die beste Antwort auf eine gewisse Frage? Es gibt viele Tools wie zum Beispiel Google Trends, die Ihnen helfen können, ein Thema zu finden und die Keyword-Recherche erleichtern. 

2) Inhalt teilen

Sie schreiben Inhalte, die auch gelesen werden sollen, also müssen Sie ein Publikum finden. Eine Studie zur Ranking-Faktoren in den USA und Deutschland zeigt, dass Facebook, Twitter und Google Plus den grössten Einfluss auf das Suchmachinen-Ranking aufweisen. Es empfiehlt sich daher, auf diesen drei sozialen Netzwerken aktiv präsent zu sein. Wenn Sie den B2B-Markt erreichen wollen, muss auch die Präsenz auf LinkedIn berücksichtigt werden. 

Teilen Sie Ihren Content mit Ihren Followern

Vergewissern Sie sich, dass die Links zu Ihren Social Media Profilen in Ihrem Yoast Plugin gespeichert sind und dass Sie proaktiv Inhalte und Landing-Pages auf Social Media teilen. Eine aktive Präsenz bedeutet, dass mindestens einmal pro Woche ein Link zu Ihrer Webseite geteilt werden sollte. Um es Nutzern das Teilen von Inhalten zu erleichtern, sollten Social Media Share Buttons verwendet werden. 

3) Google My Business

Wenn Ihre Webseite ein Unternehmen mit einer physischen Adresse vertritt, ist es wichtig, sich für Google My Business zu registrieren. Dies ist ein sicherer Weg für Ihr Unternehmen, in Google Search, Google Maps und Google Plus gefunden zu werden. Lesen Sie dieses Tutorial, wenn Google My Business Neuland für Sie ist. 

Google My Business: Eine grossartige Möglichkeit, Ihren potenziellen Kunden zu zeigen, wo Sie sind.

Es ist eine Sache, Ihr Konto einzurichten, aber eine andere, sicherzustellen, dass Ihr Konto vollständig ist. Fügen Sie attraktive Bilder von Ihrem Unternehmen hinzu und stellen Sie sicher, dass auch Besonderheiten, wie Sonderöffnungszeiten, bekannt gemacht werden.
WordPress wäre nicht WordPress, wenn Sie nicht auch ein Google My Business-Plugin installieren könnten. Mit diesem Plugin können Sie Ihr Google-Rating auf Ihrer Webseite anzeigen

4) Strukturierte Daten

Haben Sie sich jemals gefragt, warum sich einige Google Suchergebnisse durch ein zusätzliches Bild oder einen verknüpften Nachrichtenartikel hervorheben? In diesen Fällen wurden sogenannten strukturierten Daten hinzugefügt, die auch als schema.org, microdata oder als Rich Snippets beannt sind. Diese Markups sorgen dafür, dass sie bei Google besonders auffallen. Das Screenshot zeigt ein Markup für eine Sitelink Search Box. Die Sitelinl Search Box ermöglicht das Durchsuchen der Sitelinks und verschafft dem Suchergebniss mehr Raum.  

Strukturierte Daten erlauben Ihnen zum Beispiel ein Suchfeld für ihre Webseite bei Google anzuzeigen.

Es gibt zwei gute Gründe für das Hinzufügen von strukturierten Daten. Zum einen, machen strukturierte Daten es leichter für Suchmaschinen, die Inhalte auf Ihrer Webseite zu erkennen.

Wenn Sie zum Beispiel im E-Commerce Bereich tätig sind und Sie strukturierte Daten für Produktinformationen und Preise hinterlegen, erkennt Google sofort Ihr Angebot und zeigt Ihre Produkte zusammen mit Ihrer Webseite in den Suchresultaten an..Zum anderen, wird Ihrem Suchresultat mehr Platz eingeräumt, wenn eine Thumbnail das Suchergbnis ergänzt.. Diese erhöhte Sichtbarkeit kann zu höheren Klickraten führen. Dies hat auch einen positiven Einfluss auf die Suchmaschinenrankings. Folgendes WordPress PlugIn kann Ihnen helfen, strukturierten Daten einzufügen. 

5) Interne Links

Wenn Sie die Premium-Version von Yoast nicht nutzen, müssen Sie sich selber um interne Links kümmern. Tun Sie es, da interne Links ein entscheidender Teil der Suchmaschinenoptimierung sind. Ist Ihnen gerade aufgefallen, dass ich ein Internen Link auf unsere Landing-Page für Suchmaschinenoptimierung gesetzt habe?  Interne Links helfen Suchmaschinen und Nutzer, andere Inhalte auf Ihrer Webseite zu finden. So ist es wahrscheinlicher, dass Nutzer mehr Zeit auf Ihrer Webseite verbringen werden. Die kostenlose Version von Yoast bringt mit "Breadcrumbs" einen tollen Quickfix. Dies reicht aber nicht. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Seiten ausreichend intern verlinkt sind, und dass die Links funktionieren.

Wenn Sie auf die oben genannten fünf Basics beachten und Yoast nutzen, können Sie Ihrer WordPress-Seite einen grossen Push in die richtige Richtung geben, wenn es um SEO geht. Schreiben Sie mir gerne eine E-Mail, wenn Sie mehr Hilfe benötigen. 

Kommentar hinzufügen