Erfolgreiche A/B-Tests in 5 Schritten

A/B Tests

|

21. December 2016

 | 

Mit A/B-Tests können Sie die Performance Ihrer Webseite erheblich steigern. Sie können Änderungen auf Ihrer Webseite ohne die Hilfe Ihres Entwickler-Teams durchführen und Sie stellen sicher, dass nur erfolgreiche Änderungen permanent umgesetzt werden.

Lesen Sie unsere Einführung ins A/B-Testing, um die Grundlagen für A/B-Tests zu erfahren. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie in fünf Schritten zu einem erfolgreichen A/B-Test gelangen und mit der richtigen Strategie starten.

Test-Strategie

Es ist wichtig, dass Sie sich eine Strategie für die Durchführung Ihrer A/B-Tests zurechtlegten, bevor Sie damit starten. Damit stellen Sie sicher, dass sie die Tests mit der grössten Auswirkung als erstes durchführen, dass klar ist, wer welche Rolle im Test-Team einnimmt und Sie können erkennen, wann ein Test erfolgreich ist und was eine erfolgreiche Änderung ausmacht.

Ohne klares Test-Konzept zu starten ist einer der weitverbreitetsten Fehler beim A/B-Testing. Dies kann dazu führen, dass Sie die Test-Resultate nicht interpretieren können, da Sie zu viele Resultate haben oder sich die Resultate von verschiedenen Tests überlappen.

Mit diesen fünf Schritten stellen Sie sicher, dass Ihre Strategie stimmt und die Tests erfolgreich sind:

1. Wer ist verantwortlich für den Test-Prozess?

Als erstes sollten Sie entscheiden, wer vom Test-Team für den Test-Prozess verantwortlich ist. Diese Person sollte definieren, welche Tests durchgeführt werden und was ein erfolgreicher Test ist.

2. Wer ist dafür verantwortlich, die Tests umzusetzen?

Wenn immer dieselbe Person dafür verantwortlich ist, die Tests aufzusetzen, hat diese Person nicht nur den Überblick über das aktuelle Test-Setup, sondern lernt auch, mit dem Test-Tool umzugehen. So können Sie schneller und effizienter werden bei Ihren Test-Setups.

3. Auf welche Webseiten-Bereiche sollten Sie die Tests fokussieren?

Starten Sie mit den Tests nicht irgendwo auf der Webseite, sondern definieren Sie, was die wichtigsten Bereiche Ihrer Webseite sind und starten Sie mit diesen. Dies sind die Bereiche mit dem höchsten Besuchervolumen, den aus Ihrer Sicht wichtigsten Informationen oder die Bereiche, die die meisten Conversions generieren.

4. Welche Art von Tests sollten Sie durchführen?

Starten Sie am Anfang mit einfachen Änderungen, die jedoch eine grosse Wirkung haben können.  Wir haben im Folgenden einige Test-Beispiele für bestimmte Use Cases zusammengestellt.

Use Case: Signup Buttons und Contact Buttons

Für Firmen im Bereich Sofware-as-a-Service sind die beiden wichtigsten Call-to-Actions auf der Webseite die Signup- und Kontakt-Buttons.  Diese sollten auffallen und so viele Klicks wie möglich generieren.  Mit A/B- oder Multivariate-Tests können Sie mit dem Text, der Farbe, der Grösse oder der Position experimentieren und herausfinden, welche Variante am besten performt.

Use Case: Product Landing Pages

Als Consumer Brand möchten Sie beispielsweise so viele Besucher wie möglich auf Ihre Webseite bringen, um ihnen Ihr Produkt vorzustellen. Um die Besucher auf die Webseite zu bringen, werden Sie Werbekampagnen schalten. Das heisst, dass Ihre Landing Pages die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen und interessant genug sein sollten, die Besucher auf der Seite zu halten.  Oft gehen die Meinungen im Marketing- und Design-Team auseinander, wie die perfekte Landing Page auszusehen hat. Mit A/B-Tests müssen Sie nicht mehr diskutieren und spekulieren, sondern können Ihre zukünftigen Kunden entscheiden lassen.

Use Case: Lead Generation

Falls es für Ihr Geschäftsmodell wichtig ist, Leads zu generieren, sind die Kontaktformulare auf der Webseite zentral. Hier können Sie mit den Informationen experimentieren, die Sie auf den Formularen einfordern. Eventuell fordern Sie zu viele Informationen und könnten nur nach Namen und E-Mail-Adresse fragen.

Use Case: General Messages

Wenn Sie beispielsweise einen Online-Shop betreiben und Ihre Produkte weltweit versenden, könnten Sie dies Ihren Kunden gleich auf der Startseite mitteilen. So sind Ihre Kunden von Anfang an informiert, dass ihre Bestellungen in ihr Heimatland verschickt werden.

5. Wie gehen Sie mit erfolgreichen Tests um?

Wenn Sie eine Änderung getestet haben, die besser performt als die ursprüngliche Webseite, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können die Änderung weiterhin über Ihr A/B-Testing-Tool aktiv halten und senden einfach alle Webseiten-Besucher zur erfolgreichen Variante. Die zweite Möglichkeit wäre, die Änderung durch Ihre Entwickler auf der Webseite umsetzen zu lassen. Falls es sich um eine temporäre Kampagnen-Webseite handelt, ist die erste Möglichkeit wahrscheinlich sinnvoller. Falls die Änderung die Haupt-Webseite betrifft, sollte sie besser definitiv umgesetzt werden.

Nachdem Sie Ihre Strategie nun erstellt haben, geht es im nächsten Schritt darum, ein passendes A/B-Testing-Tool auszuwählen. Es existieren viele verschiedene Tools, die sich hauptsächlich bezüglich Preis und Funktionalität unterscheiden. Hier ist es wichtig, ein Tool auszuwählen, dass Ihrem Budget und Ihren Anforderungen bezüglich Test-Arten entspricht. Die meisten Tools bieten kostenlose Demos oder ein kostengünstiges Starter-Paket an. So können Sie die Tools ausprobieren, bevor Sie sich  für eines entscheiden.

Nachdem Sie Ihre Strategie definiert und Ihr gewünschtes Tool ausgewählt haben, können Sie mit dem ersten Test starten. Da Sie Ihre Strategie vorab definiert haben, ist dies nun keine komplizierte Sache mehr und Sie stellen sicher, dass Sie mit Ihrem A/B-Test eine substantielle Verbesserung der Webseite erreichen.

Lassen Sie mich gerne wissen, wenn Sie Fragen zu Ihren eigenen Tests oder Ihrer Test-Strategie haben.

Kommentar hinzufügen